Made in Germany   |      Qualität seit 150 Jahren   |     +49 711 95 28 26–0   |      info@ray-egelhof.com      

Datenschutz

1) Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten und Kontaktdaten des Verantwortlichen

1.1 Wir freuen uns, dass Sie unsere Website besuchen und bedanken uns für Ihr Interesse. Auf den folgenden Seiten informieren wir Sie über den Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten bei der Nutzung unserer Website. Personenbezogene Daten sind alle Daten, mit denen Sie persönlich identifiziert werden können.

1.2 Verantwortlicher für die Datenverarbeitung auf dieser Website im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist die RAY Egelhof GmbH, Stuttgarter Str. 60, 70736 Fellbach, Deutschland, Tel.: +49 711 952826-0, E-Mail: info@ray-egelhof.com. Verantwortlicher für die Verarbeitung personenbezogener Daten ist die natürliche oder juristische Person, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung personenbezogener Daten entscheidet.

1.3 Der Verantwortliche hat für diese Website einen Datenschutzbeauftragten benannt. Er ist wie folgt zu erreichen: „DEKRA / Leijla Lugaxhiu / Handwerkstraße 15, 70565 Stuttgart / +49 711 78611867 / Datenschutz@egelhof.com

1.4 Diese Website nutzt aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Übertragung personenbezogener Daten und anderer vertraulicher Inhalte (z. B. Bestellungen oder Anfragen an den Verantwortlichen) eine SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung. Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie an der Zeichenfolge https:// und dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile.

2) Datenerhebung beim Besuch unserer Website

Bei der bloß informatorischen Nutzung unserer Website, also wenn Sie sich nicht registrieren oder uns anderweitig Informationen übermitteln, erheben wir lediglich solche Daten, die Ihr Browser an unseren Server übermittelt (sog. „Server-Logfiles“). Wenn Sie unsere Website besuchen, erheben wir die folgenden Daten, die für uns technisch erforderlich sind, um Ihnen unsere Website anzuzeigen:

  • Unsere besuchte Website
  • Datum und Uhrzeit zum Zeitpunkt des Zugriffs
  • Menge der gesendeten Daten in Bytes
  • Quelle/Verweis, von dem Sie auf die Seite gelangt sind
  • Verwendeter Browser
  • Verwendetes Betriebssystem
  • Verwendete IP-Adresse (ggf. in anonymisierter Form)

Die Datenverarbeitung erfolgt auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. f DSGVO auf Grundlage unseres berechtigten Interesses an der Verbesserung der Stabilität und Funktionalität unserer Website. Eine Weitergabe oder anderweitige Nutzung der Daten erfolgt nicht. Wir behalten uns jedoch vor, die Server-Logfiles nachträglich zu überprüfen, sofern konkrete Anhaltspunkte für eine rechtswidrige Nutzung vorliegen.

3) Kontaktieren Sie uns

Bei der Kontaktaufnahme mit uns (z. B. per Kontaktformular oder E-Mail) werden personenbezogene Daten erhoben. Welche Daten im Falle eines Kontaktformulars erhoben werden, ist aus dem jeweiligen Kontaktformular ersichtlich. Die Speicherung und Nutzung dieser Daten erfolgt ausschließlich zum Zweck der Beantwortung Ihrer Anfrage bzw. der Kontaktaufnahme und der damit verbundenen technischen Administration.

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist unser berechtigtes Interesse an der Beantwortung Ihrer Anfrage gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt Ihre Kontaktaufnahme auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage werden Ihre Daten gelöscht; dies ist der Fall, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist, soweit keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

4) Site-Funktionen

4.1 Bewerbungen auf Stellenausschreibungen per Formular
Auf unserer Website bieten wir Interessenten für eine Stelle die Möglichkeit, sich online über ein entsprechendes Formular zu bewerben. Um in den Bewerbungsprozess einbezogen zu werden, müssen Bewerber uns alle personenbezogenen Daten zur Verfügung stellen, die für eine fundierte und informierte Beurteilung und Auswahl erforderlich sind.
Zu den erforderlichen Daten gehören allgemeine persönliche Angaben (Name, Adresse, Telefon- oder elektronische Kontaktdaten) sowie leistungsspezifische Nachweise über die für eine Stelle erforderlichen Qualifikationen. Gegebenenfalls können auch gesundheitsbezogene Angaben erforderlich sein, die im Interesse des sozialen Schutzes in der eigenen Person arbeits- und sozialrechtlich besonders zu berücksichtigen sind.
Im Zuge des Absendens des Formulars werden die Daten des Bewerbers entsprechend dem Stand der Technik verschlüsselt an uns übermittelt, von uns gespeichert und ausschließlich zum Zweck der Bearbeitung der Bewerbung ausgewertet.
Rechtsgrundlage für diese Verarbeitungsvorgänge ist grundsätzlich Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. 6 Abs. 1 lit. b, wobei das Durchlaufen des Bewerbungsverfahrens als Anbahnung eines Arbeitsvertrages gilt.
Soweit besondere Kategorien personenbezogener Daten im Sinne des Art. 9 Abs. 1 DSGVO (z. B. Gesundheitsdaten wie Angaben zur Schwerbehinderteneigenschaft) im Rahmen des Bewerbungsverfahrens von Bewerbern abgefragt werden, erfolgt die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Kunst. 9 Abs. 2 lit. B. DSGVO, damit wir die Rechte aus dem Arbeitsrecht und dem Sozialversicherungs- und Sozialschutzrecht ausüben und unseren diesbezüglichen Pflichten nachkommen können.
Kumulativ oder alternativ kann die Verarbeitung der besonderen Kategorien von Daten auch auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO erfolgen. 9 Abs. 1 lit. h DSGVO, wenn dies zu Zwecken der Gesundheitsvorsorge oder der Arbeitsmedizin, zur Beurteilung der Arbeitsfähigkeit des Bewerbers, zur medizinischen Diagnose, Pflege oder Behandlung im Gesundheits- oder Sozialbereich oder zur Verwaltung von Systemen und Diensten in erfolgt im Gesundheits- oder Sozialbereich.
Kommt es im Zuge der oben beschriebenen Bewertung nicht zur Auswahl des Bewerbers oder zieht ein Bewerber seine Bewerbung vorzeitig zurück, werden die im Bewerbungsformular übermittelten Daten spätestens nach Ablauf von 6 Monaten nach Bekanntgabe gelöscht. Diese Frist bemisst sich auf der Grundlage unseres berechtigten Interesses, etwaige Anschlussfragen zur Bewerbung beantworten zu können und ggf. unseren Nachweispflichten gemäß den Vorschriften zur Gleichbehandlung von Bewerbern nachzukommen.
Im Falle einer erfolgreichen Bewerbung erfolgt eine Weiterverarbeitung der übermittelten Daten auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO für Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses.

4.2 Bewerbungen auf Stellenausschreibungen
Auf unserer Website veröffentlichen wir in einem gesonderten Bereich aktuelle Stellenangebote, auf die sich Interessenten per E-Mail unter der angegebenen Kontaktadresse bewerben können.
Möchten Bewerber in den Bewerbungsprozess einbezogen werden, müssen sie uns im Rahmen ihrer Bewerbung per E-Mail alle für eine fundierte Beurteilung und Auswahl erforderlichen personenbezogenen Daten mitteilen.
Zu den geforderten Daten gehören allgemeine persönliche Angaben (Name, Adresse, Telefon- oder E-Mail-Kontakt) sowie leistungsspezifische Nachweise über die für die ausgeschriebene Stelle erforderliche Qualifikation. Darüber hinaus können gesundheitsbezogene Angaben erforderlich sein, auf die im Interesse des sozialen Schutzes in arbeits- und sozialrechtlicher Hinsicht besonderes Augenmerk auf die Person des Antragstellers gelegt werden muss.
Welche Bestandteile eine Bewerbung enthalten muss, um berücksichtigt zu werden und in welcher Form diese Bestandteile per E-Mail übermittelt werden müssen, können Sie der jeweiligen Stellenausschreibung entnehmen.
Nach Eingang der an die angegebene E-Mail-Kontaktadresse übermittelten Bewerbung werden die Bewerberdaten von uns gespeichert und ausschließlich zum Zweck der Bewerbungsabwicklung ausgewertet. Bei Rückfragen im Rahmen der Bewerbungsbearbeitung nutzen wir nach unserer Wahl entweder die vom Bewerber mit der Bewerbung angegebene E-Mail-Adresse oder eine mitgeteilte Telefonnummer.
Rechtsgrundlage für die Verarbeitung einschließlich der Kontaktaufnahme zu Bewerberanfragen ist grundsätzlich Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO i.V.m. Art. § 26 Abs. 1 Bundesdatenschutzgesetz. Nach diesen Bestimmungen gilt der Abschluss des Bewerbungsverfahrens als Abschluss eines Arbeitsvertrages.
Sofern besondere Kategorien personenbezogener Daten im Sinne des Art. Werden im Rahmen des Bewerbungsverfahrens personenbezogene Daten nach Art. 9 Abs. 1 DSGVO (z. B. Gesundheitsdaten wie Angaben zur Schwerbehinderteneigenschaft) von Bewerbern abgefragt, erfolgt die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Art. 9 Abs. 2 lit. b DSGVO, damit wir unsere Rechte aus dem Arbeits-, Sozialversicherungs- und Sozialschutzrecht wahrnehmen und unseren diesbezüglichen Pflichten nachkommen können.
Die Verarbeitung besonderer Datenkategorien kann auch kumulativ oder alternativ auf Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO beruhen. Art. 9 Abs. 1 lit. h DSGVO, wenn die Verarbeitung für Zwecke der Gesundheitsfürsorge oder der Arbeitsmedizin, zur Beurteilung der Arbeitsfähigkeit des Bewerbers, zur medizinischen Diagnostik, zur Gesundheits- oder Sozialfürsorge oder zur Verwaltung von Systemen und Diensten im Gesundheitswesen erfolgt oder sozialen Bereich.
Kommt es im Zuge der oben beschriebenen Auswertung nicht zu einer Auswahl des Bewerbers oder zieht ein Bewerber seine Bewerbung vorzeitig zurück, werden seine per E-Mail übermittelten Daten sowie die gesamte elektronische Korrespondenz einschließlich der ursprünglichen Bewerbungs-E-Mail gelöscht spätestens 6 Monate nach entsprechender Mitteilung. Diese Frist bemisst sich nach unserem berechtigten Interesse, etwaige Anschlussfragen zu der Bewerbung beantworten zu können und ggf. unseren Nachweispflichten aus den Vorschriften zur Gleichbehandlung von Bewerbern nachzukommen.
Im Falle einer erfolgreichen Bewerbung erfolgt die Verarbeitung der übermittelten Daten auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO i.V.m. Art. Die Datenverarbeitung erfolgt gemäß § 26 Abs. 2 BDSG für die Zwecke der Durchführung des Beschäftigungsverhältnisses.

5) Rechte der betroffenen Person

5.1 Das geltende Datenschutzrecht gewährt Ihnen gegenüber dem Verantwortlichen hinsichtlich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten umfassende Betroffenenrechte (Auskunfts- und Interventionsrechte):

  • Auskunftsrecht der betroffenen Person gemäß Art. 15 DSGVO;
  • Recht auf Berichtigung gemäß Art. 16 DSGVO;
  • Recht auf Löschung („Recht auf Vergessenwerden“) gemäß Art. 17 DSGVO;
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung gemäß Art. 18 DSGVO;
  • Recht auf Auskunft gemäß Art. 19 DSGVO;
  • Recht auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 DSGVO;
  • Recht auf Widerruf einer erteilten Einwilligung gemäß Art. Art. 7 Abs. 3 DSGVO;
  • Beschwerderecht gemäß Art. 77 DSGVO.

5.2 WIDERSPRUCHSRECHT

WENN WIR IM RAHMEN EINER INTERESSENABWÄGUNG IHRE PERSONENBEZOGENEN DATEN AUFGRUND UNSERES ÜBERWIEGENDEN BERECHTIGTEN INTERESSES VERARBEITEN, HABEN SIE DAS JEDERZEITIGE RECHT, AUS GRÜNDEN, DIE SICH AUS IHREN BESONDEREN DATEN ERGEBEN, GEGEN DIESE VERARBEITUNG WIDERSPRUCH MIT WIRKUNG FÜR DIE ZUKUNFT EINZULEGEN SITUATION.
MACHEN SIE VON IHREM WIDERSPRUCHSRECHT GEBRAUCH, BEENDEN WIR DIE VERARBEITUNG DER BETROFFENEN DATEN. Eine Weiterverarbeitung bleibt uns jedoch vorbehalten, wenn wir zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen können, die Ihre Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten überwiegen, oder wenn die Verarbeitung der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dient.

Sofern wir Ihre personenbezogenen Daten zu Zwecken der Direktwerbung verarbeiten, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, die zum Zwecke der Direktwerbung genutzt werden. IHREN WIDERSPRUCH KÖNNEN SIE WIE OBEN BESCHRIEBEN AUSÜBEN.

Machen Sie von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch, werden wir die Verarbeitung der betroffenen Daten zu Zwecken der Direktwerbung einstellen.

6) Dauer der Speicherung personenbezogener Daten

Die Dauer der Speicherung personenbezogener Daten richtet sich nach der jeweiligen Rechtsgrundlage, dem Verarbeitungszweck und – sofern relevant – nach der jeweiligen gesetzlichen Aufbewahrungsfrist (z. B. handels- und steuerrechtliche Aufbewahrungsfristen).

Sofern personenbezogene Daten auf Grundlage einer ausdrücklichen Einwilligung gemäß Art. Diese Daten werden gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO bis zum Widerruf der Einwilligung durch den Betroffenen gespeichert.

Sofern für Daten, die im Rahmen gesetzlicher oder ähnlicher Pflichten verarbeitet werden, gesetzliche Aufbewahrungsfristen auf Grundlage von Art. Die Daten werden nach Ablauf der Aufbewahrungsfristen gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO routinemäßig gelöscht, wenn sie nicht mehr zur Vertragserfüllung oder Vertragsanbahnung erforderlich sind und/oder unser berechtigtes Interesse fortgefallen ist weitere Lagerung.

Bei der Verarbeitung personenbezogener Daten auf Grundlage von Art. Diese Daten werden gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO solange gespeichert, bis der Betroffene sein Widerspruchsrecht gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO ausübt. Art. 21 Abs. 1 DSGVO, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Sofern personenbezogene Daten zum Zwecke der Direktwerbung auf Grundlage von Art. Diese Daten werden gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO so lange gespeichert, bis der Betroffene sein Widerspruchsrecht gemäß Art. 21 DSGVO ausübt. Art. 21 Abs. 2 DSGVO.

Sofern sich aus den in dieser Erklärung enthaltenen Informationen zu bestimmten Verarbeitungssituationen nichts anderes ergibt, werden gespeicherte personenbezogene Daten gelöscht, wenn sie für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr erforderlich sind.